Archiv für April 2009

Die immer wieder gern gestellte Frage… Warum CM?

Die Idee ist, die Straße mit Radler/innen, Skater/innen etc. zu überfluten, so dass sich eine sanft verkehrende Masse auf der Straße bewegt. Das macht die Straße sicher, ruhig, weniger verschmutzt und einladend für alle. Durch Critical Mass wird die Straße für kurze Zeit wieder zu einem öffentlichen Lebensraum. Die Straße wird wieder Sozial!


Warum also mitfahren?

*Durch das zeitweilige verdrängen der Autos aus dem Verkehr bekommen die Leute eine Idee dafür, wie es wäre, wenn unsere Städte mehr auf die Bedürfnisse der Menschen als auf die der Autos ausgerichtet wären.

*Wir zeigen Menschen Individualverkehr.

*Critical Mass bricht die endlose Autolawine auf und regt an, über alternative Verkehrsmittel nachzudenken.

*Für Stadtradler/innen ist es eine Abwechslung zum ständigen Kampf um Raum und zur ständigen Behinderung und Gefährdung durch den Autoverkehr.

*Wir bringen Farbe in das monotone Knattern der Autos.

*Hier ist die Chance, Freunde zu treffen und Neuigkeiten auszutauschen.

Critical Mass ist befreiend, bestärkend, gedankenfördernd und es macht vor allem Spaß. Critical Mass gibt es übrigens seit 1992 in San Francisco und mittlerweile weltweit: in den USA, Kanada, Australien, Großbritannien, Schweiz, Norwegen, Niederlande, Dänemark, in vielen Städten von Deutschland…

Wer soll mitmachen?

Jede und Jeder! Du!
Du brauchst nicht professionelle/r Umweltaktivist/in zu sein oder einen Groll gegen Autos zu pflegen… alles was du brauchst, ist eine Portion Offenheit und Wille etwas neues auszuprobieren. Ein Fahrrad, ein Skateboard oder ein paar InlineSkates wären natürlich von Vorteil.

Den Verkehr blockieren? – wir nicht!

Es ist nicht das Ziel von Critical Mass den Verkehr zu blockieren. Der motorisierte Verkehr verstopft die Straßen tagtäglich in unserer Stadt, ohne dass jeder einzelne Autofahrer das plant! Critical Mass ist nichts anderes als eine Handvoll Leute, die sich für eine Weile ebenfalls in den Verkehr mischen, mehr geschieht gar nicht… !

Cheers!

Was ist Critical Mass?

Ein weltweiter Zufall: In vielen Städten der Welt Treffen sich RadfahrerInnen und fahren gemeinsam die gleiche Strecke durch ihre Stadt.

Organisation?
Es gibt keine! Critical Mass organisiert sich von selbst.
Darum: weitersagen, Flyer machen, kopieren und verteilen.


Stau?

Wir blockieren nicht den Verkehr, wir sind der Verkehr! Autos stehen nicht im Stau, sie sind der Stau!

Wie?
Die Masse fährt langsam und gemütlich, damit sie eine Einheit bleiben kann.

Warum?

Es gibt viele Beweggründe, so viele, dass dieser Platz nicht ausreichen würde.


Wer ist Critical Mass?

Die Masse lebt von allen, auch von dir!

Wenn eine Gruppe Radfahrer zufällig gemeinsam die gleiche Strecke fährt, so beansprucht sie u.U. auch die gesamte Straßenbreite. Ab einer bestimmten Zahl Radfahrer dürfen diese nämlich eine Fahrspur in der ganzen Breite nutzen und müssen sich nicht mehr an den rechten Fahrbahnrand quetschen. Diese Zahl liegt in Deutschland bei 16 Radfahrern (Die kritische Masse).

Verhaltensregeln bei der Critical Mass:

Die Gruppe fährt auf einer Spur.

Die Gruppe bleibt kompakt und beisammen um durch den motorisierten Verkehr nicht zerrissen zu werden.

Alles bleibt friedlich und lässt sich durch aggressive Autofahrer nicht provozieren. Der Verkehr wird nicht absichtlich gestört,es geht nicht um Verkehrsbehinderung anderer, sondern darum, sich als unmotorisierter Verkehrsteilnehmer ein Stück öffentlichen Lebensraumes, die Strasse, zumindest zeitweilig zurückzuerobern.

Das Motto lautet: “Wir behindern nicht den Verkehr,
sondern sind Verkehr !“

Es gibt keinen Organisator oder Anführer, auch wenn die Polizei vielleicht noch so gerne einen hätte.

Die Geschwindigkeit bleibt moderat, so ca.15 Km/h.

Jeder der mitfährt ist natürlich für sich selbst verantwortlich.

Critical Mass Berlin Rettungsaktion!

Hallo Ihr da draußen,

Critical Mass Berlin… Ohje, wo sind nur alle die, die ihre Bikes lieben wie wir es tun!

… eine Besucherzahl von gerade mal 10 Leuten ist nicht gerade nennenswert und in einer Stadt wie Berlin eine Schande, zumal alles auf Fahrrädern sitzt. Erschreckend ist auch, dass keiner so genau weiß was die CM eigentlich ist! Nun haben wir uns in einer schon bestehenden kleinen Runde zusammengetan und möchten dem ganzen Geschehen etwas Hilfestellung leisten. Neue Flyer sind in der Mache, myspace.com/berlincm page ist eröffnet und nun seit ihr alle dazu aufgerufen, auch etwas dafür zu tun… Mensch, wir lieben und leben in Berlin, da wo eine CM in einer großen Masse auftreten und bestehen kann! Jetzt rauft euch mal zusammen und taucht bei der nächsten CM auf!

Bitte an alle weiterleiten die Bikes lieben, sie besitzen, täglich damit fahren… und an die, die Interesse haben etwas zu bewegen!

Jeden letzten Freitag im Monat 18:00 Uhr am Heinrichplatz/XBerg
Jeder erste Sonntag im Monat 14:00 Uhr am Brandenburger Tor

Hoffe wir sehen uns,
CM

Photobucket

Wirtschaft schrumpft, Critical Mass wächst

Die CM am 5.4. hat gezeigt: Wir werden wieder mehr. Also nicht nachlassen, neue Teilnehmer-Rekorde werden am kommenden Freitag, 24.4. um 18 Uhr am Heinrichplatz aufgestellt! Weitersagen! Schön sonnig soll es auch werden, also keine Ausreden. :) Und Sonntag, 3.5., 14 Uhr, Brandenburger Tor könnt ihr euch ja auch schonmal vormerken.

Wir blockieren nicht den Verkehr, wir sind der Verkehr!

Vorbereitungstreffen: Demo A100 stoppen

Es gibt ein zweites Vorbereitungstreffen: Di. 14.4. 20 Uhr im RAW-Tempel Revaler Str. 99/ Tor 2 im Raum vis-a-vis dem Café „KÜSTE“ im EG

19.4. Große Skater- und Fahrraddemo: A100 stoppen, Einspruch jetzt!

Wenn CM nicht hier, wo dann ?
Bitte weitersagen !!!

Fahrrad- und Skater-Demo A100 stoppen, Einspruch jetzt! am Sonntag,19.04.2009 gegen die Verlängerung der Berliner Stadtautobahn A 100, für eine menschen- und umweltgerechte Verkehrspolitik

Start
15:00 Uhr S-Bhf. Treptower Park (Hoffmannstr./ An den Treptowers) durch Friedrichshain
16:00 Uhr Rotes Rathaus Zwischenkundgebung durchs Brandenburger Tor, um die Siegessäule herum über den Potsdamer Platz
17:00 Uhr Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Am Köllnischen Park 3, Gebt hier Eure Einwendungen ab!
Über Kreuzberg zurück nach Treptow
17:30 Uhr Abschlusskundgebung in der Beermannstr., Nähe S-Bhf. Treptower Park. Hier sollen 4 Häuser mit 17 Gebäuden wegen der A100 abgerissen werden.
Mehr Infos: http://www.stop-a100.de/demo
& http://www.gruene-uni.org
DEMO-Route




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: